Menü
02 12.63 00

Krankenhaus Bethanien

Raucherentwöhnung

Das Rauchfrei-Programm

„Das Rauchfrei-Programm“, das ist das Motto des Gruppenprogramms zur Raucherentwöhnung, entwickelt von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung und dem Institut für Therapieforschung. Es ist das bekannteste und wohl erfolgreichste Programm dieser Art in Deutschland.

Das Rauchfrei-Programm umfasst sieben Sitzungen von maximal je 1,5 Stunden, zu einer Gruppe gehören maximal zwölf Personen. Die Sitzungen finden in einem wechselnden Rhythmus von einer bzw. zwei Wochen im Krankenhaus Bethanien statt. Angeboten werden auch individuelle Telefontermine und ein gemeinsames Nachtreffen.

Für Raucher, die schon mehrfach versucht haben, mit dem Rauchen aufzuhören, es aber allein nicht schaffen, kann die gegenseitige Unterstützung in der Gemeinschaft wesentlich sein. Denn Gewohnheiten wie Rauchverhalten, oft ausgelöst durch typische Stress-Situationen, wurden erlernt und können auch wieder verlernt werden.

  • Schon ein Tag nach dem Rauchstopp wird das Herzinfarktrisiko kleiner.
  • Zwei Jahre nach dem Rauchstopp ist das Herzinfarktrisiko auf fast normale Werte abgesunken.
  • Die Lungenkapazität kann sich verbessern.

Der Kurs wird von Diplom-Psychologin Sandra Reinhard geleitet. Die Teilnehmergebühr beträgt Euro 200,-. Alle gesetzlichen Krankenkassen unterstützen diesen Kurs. Im Falle der privaten Krankenversicherung ist dies eine Einzelfallentscheidung, der Teilnehmer sollte sich mit seiner Krankenkasse in Verbindung setzen.
Das Programm findet regelmäßig statt.

Kontakt

Petra Madel

Petra Madel

petra.madel@klinik-bethanien.de
Tel: 0212 63 6007

Chefarztsekretariat

Fax: 0212 63 6008

Top