Menü
02 12.63 00

Krankenhaus Bethanien

Inklusion erLeben Ferien ohne Koffer

Auf den Spuren von Emil und den Detektiven

Es waren unglaublich schöne , sonnige und spannende Ferientage ! Gemeinsam mit der FeG Iserlohn haben wir mit 23 Kindern einen spannenden Fall gelöst. Auf dem Weg in den Sauerlandpark wurde uns das Geld gestohlen und nun begann der Fall!

PAROLE EMIL , so hieß das Codewort und bei jedem Hinweis wurde natürlich Meldung in der Zentrale gemacht.

Leider konnten wir den Dieb im Sauerlandpark nicht fangen , aber wir fanden einen Hinweis ! Der Dieb wollte wohl am nächsten Tag den Movie Park besuchen . Daher ging die Reise bei fast 40 Grad auf in den Movie Park. Es war ein erlebnisreicher Tag, mit viel Abkühlung in der Wasserbahn und vielen Fahrten in verschiedenen Fahrgeschäften. Vor lauter Karussell fahren, hatten wir den Dieb fast vergessen, aber auf den letzten Metern kam dann ein Brief auf dem Stand:

IHR FINDET MICH NIE; FOLGT DEN SPUREN!!!

Aber unsere Kinder waren ja richtige Detektive und so verfolgten wir die Spur am Samstag durch ganz Iserlohn und fanden den letzten Hinweis im Museum Barendorfer Bruch . Am Sonntag wollte der Dieb im Cafe de Sole Frühstücken, na da war uns doch klar was wir zu tun hatten ! Ein Detektiv informierte das Cafe de Sole und nun hieß es abwarten. Am letzten Tag hatten wir ja die Eltern , Geschwister und Großeltern zur Verstärkung mitgebracht und so stellten wir den Dieb , ach so es war eine Diebin!

Am Cafe de Sole lösten wir den Fall und beendeten die Ferienfreizeit zusammen mit den Eltern bei leckerem Essen in der Gemeinde. Es gibt immer wieder besondere Momente während diesen Freizeiten, wenn gesunde und beeinträchtige Kinder zusammen was erLeben . Anfangs ist es ungewohnt für die gesunden Kinder auf die Kinder im Rollstuhl zu warten, dann wird es ganz schnell normal und irgendwann stehen plötzlich viele kleine Helfer da und schieben mit. Im Bus wird wie selbstverständlich die Rampe runtergeklappt und im Sauerlandpark entscheidet man als Gruppe natürlich nicht die Stufen zu gehen sondern die Wege, die auch für die Rollis geeignet sind. So beginnt Inklusion und wir hoffen, dass alle Kinder aus dem Abenteuer Emil und die Detektive viel Neues mitnehmen. Wichtig war uns, dass die Kinder wie es Emil auch tut , offen auf neue Menschen zugehen und neue Freundschaften entstehen. Vielen Dank an die Gemeinde für die Unterstützung, an die Privatspender, an die Kollegeninnen die ehrenamtlich mitgearbeitet haben. Ohne diese Unterstützung sind diese Projekte nicht möglich! Wir freuen uns auf den nächsten Spaßsamtag und eine Wiederholung der Freizeit in 2015!

Top