Menü
02 12.63 00

Krankenhaus Bethanien

Das Schwein Felix besucht Haus Magnolie

Schweinekram in Haus Magnolie

Die Bewohner von Haus Magnolie dachten an einen verspäteten Aprilscherz, als ihnen im August mitgeteilt wurde, dass sich tierischer Besuch angekündigt hat. Ein Miniborgschwein Namens Felix. Er arbeitet 2-mal die Woche als Therapietier in verschiedenen Senioren- und Therapieeinrichtungen im Ruhrgebiet.

Die Ankündigung weckte die Neugierde der Bewohnerinnen und Bewohner, schaffte Raum für Spekulation, wie zum Beispiel“ ob das Schwein stubenrein ist“  oder „wie kommt ein fast 70 kg schweres Schwein über die Rollstuhlrampe ins Haus“. Es animierte zu einem regen Austausch und zu vielen Scherzen untereinander. 

Am 05. September war es dann endlich soweit: um 10 Uhr kam Felix in Begleitung von seinem Besitzer ins Haus Magnolie. Im gefüllten Gemeinschaftsraum konnte Felix alle von seiner freundlichen “Schweinepersönlickeit“ überzeugen.

Die Fragen die Im Vorfeld aufkamen, konnten geklärt werden. Der elfjährige Felix ist stubenrein, friedfertig und gut erzogen. Es bestand die Möglichkeit, Felix zu streicheln. Hierbei stellten die Bewohner fest,  dass Schweineborsten doch härter sind als erwartet. Felix durfte natürlich auch gefüttert werden. Das Futter wurde von seinem Besitzer zur Verfügung gestellt.

Es war ein tierisches Vergnügen im Haus und das Fazit war „Felix ist eine echte Rampensau“.
 

Top